ESMA veröffentlich Final Report zu MiFID/MiFIR Auftragspaketen
Publications
14. March 2017

ESMA veröffentlich Final Report zu MiFID/MiFIR Auftragspaketen

This content is only available in German

Die ESMA veröffentlichte am 28.02.2017 einen Draft RTS “on package orders for which there is a liquid market“ (ESMA70-872942901-21).

Das Dokument behandelt die Fragestellung, wann ein liquider Markt für Auftragspakete besteht. Im Zuge der Anpassungen zur Verschiebung der MiFID II/MiFIR wurden die Anforderungen neu in den Level I Text aufgenommen. Da ein liquider Markt für Auftragspakete entsprechende Vorhandelstransparenzanforderungen nach sich ziehen würde, kommt den Ausführungen der ESMA für eine Vielzahl der Marktteilnehmer besondere Bedeutung zu.

What’s new?

  • ESMA veröffentlicht Final Report zu „Auftragspaketen“.
  • Durch die Bestimmungen des Draft RTS schränkt die ESMA den Anwendungsbereich der Auftragspakete mit liquidem Markt deutlich ein und kommt damit der Branche entgegen.
  • Die Bestimmung eines liquiden Marktes wird rein qualitativen Kriterien folgen. Dabei sind Kriterien gesamthaft auf alle Auftragspakete als auch speziell für bestimmte Anlageklassen definiert.

 Mit der Verschiebung der MiFID II/MiFIR fanden weitere Konkretisierungen Einzug in das Level I-Regelwerk, wonach Auftragspakete unter gewissen Bedingungen von den Vorhandelstransparenzanforderungen betroffen sind. Maßgeblich dabei ist die Definition, ob für ein Auftragspaket ein liquider Markt besteht. Die ESMA war aufgefordert bis zum 28.02.2017 eben diese Bestimmung eines liquiden Marktes weiter zu konkretisieren. Mit dem pünktlich erschienen Dokument „Draft RTS on package orders for which there is a liquid market“ (ESMA70-872942901-211) kommt die ESMA ihrer Aufforderung nach.

Die in der gesamten Finanzbranche weit verbreiteten Auftragspakete, zu denen auch Aufträge zu „Exchange for Physical“ gezählt werden, wurden bereits in den Level II-Texten (delegierten Verordnung vom 14.07.2016 (C(2016) 4301 final – RTS 22) in Artikel 1 und 8 im Kontext der Nachhandelstransparenzanforderungen genannt. In Artikel 9 i.V.m. Artikel 8 der MiFIR werden die Auftragspakete (gem. Artikel 2(1) Nr. 49 MiFIR) im Zuge der Vorhandelstransparenz für Nichteigenkapitalinstrumente als mögliche Ausnahmetatbestände neu aufgenommen. Ebenso wird der Begriff der „Transaktionspakete“ aus RTS 2 über Artikel 2(1) Nr. 50 MiFIR aufgenommen.

Nicht zu verwechseln sind diese Pakete dabei mit den „gebündelten Paketen“ als auch den „gekoppelten Paketen“ die aus den Anlegerschutzvorschriften aus Artikel 24(11) MiFID II resultieren. Ein gebündeltes Paket sind dabei Produkte im klassischen Kundenvertrieb, bspw. ein Sparkonto, welches unter der Bedingung eines gleichzeitigen Erwerbs einer Anleihe, gewisse Sonderkonditionen aufweist. Charakteristisch für das gebündelte Paket ist der mögliche Erwerb der einzelnen Bestandteile, während dies bei einem gekoppelten Paket ausgeschlossen ist. Im Gegensatz dazu sind Auftragspakete typischerweise mehrere Aufträge (Orders) im klassischen Handelsgeschäft von geeigneten Gegenparteien, welche die Infrastruktur von Handelsplätzen nutzen und sich gegenseitig bedingen.

Sofern für ein Auftragspaket ein liquider Markt existiert, muss der betroffene Handelsplatz Vorhandelstransparenz schaffen. Welche Kriterien die ESMA zur Definition des liquiden Marktes bestimmt, wird in den nachfolgenden Abschnitten erläutert.

Generelle Kriterien zur Bestimmung eines liquiden Marktes

Die ESMA definiert in Artikel 1 und 2 des Draft RTS, wann ein liquider Markt für ein Auftragspaket im Allgemeinen besteht.

Für ein Auftragspaket existiert gem. Artikel 1 ein liquider Markt, wenn:

  • a. das Auftragspaket aus nicht mehr als 4 Bestandteilen besteht. Dabei müssen die Bestandteile zu einer Klasse von Derivaten, die gem. Artikel 32 MiFIR der Handelsplatzpflicht unterliegen, gehören;
  • b. Alternativ sind die Kriterien des Artikels 2 -6 zu erfüllen.

Für ein Auftragspaket existiert gem. Artikel 2 ein liquider Markt, wenn:

  • a. alle Bestandteile an demselben Handelsplatz handelbar sind und
  • b. alle Bestandteile der Clearingpflicht gem. Artikel 5 EMIR oder Artikel 29(1) MiFIR unterliegen.
  • Für ein Auftragspaket existiert gem. Artikel 2 kein liquider Markt, wenn:
  • a. alle Bestandteile die Kriterien „order large in scale“ erfüllen oder
  • b. alle Bestandteile keinen liquiden Markt besitzen oder
  • c. eine Kombination von Buchstabe a und b oder
  • d. wenigstens ein Bestandteil keinem der Anlageklassen (Zinsderivate, Aktienderivate, Kreditderivate, Warenderivate) aus Artikel 3 bis 6 zugeordnet werden kann oder
  • e. es aus mindestens 2 Bestandteilen mit unterschiedlichen Anlageklassen besteht.

Spezifische Kriterien Zinsderivate

Für ein Auftragspaket, welches ausschließlich aus Zinsderivaten besteht, existiert gem. Artikel 3 ein liquider Markt, wenn:

  • a. das Auftragspaket aus nicht mehr als 3 Bestandteilen besteht;
  • b. alle Bestandteile der gleichen Unteranlageklasse gem. RTS 2 zugehören;
  • c. alle Bestandteile in der gleichen Währung notiert sind;
  • d. das Auftragspaket aus Zinsswaps besteht, die Bestandteile eine Laufzeit von 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12, 15, 20 oder 30 Jahren aufweisen;
  • e. das Auftragspaket aus Zinsfutures besteht, die Bestandteile in eine oder mehr der folgenden Kategorien fallen:
    • (1) für Zinsfutures basierend auf 3-Monats Zinsen, Kontrakte mit einer Restlaufzeit nicht länger als 6 Monate
    • (2) für Zinsfutures basierend auf 2, 5 oder 10-Jahres Zinsen, Kontrakte mit einer Restlaufzeit nahe dem aktuellen Datum
  • f. das Auftragspaket aus Anleihefutures besteht, der Auftrag eine bestehende Position und aktuellen Fälligkeitsdatum mit demselben Underlying zum nächsten Fälligkeitsdatum ersetzt.

Spezifische Kriterien Aktienderivate

Für ein Auftragspaket, welches ausschließlich aus Aktienderivaten besteht, existiert gem. Artikel 4 ein liquider Markt, wenn:

  • a. das Auftragspaket aus nicht mehr als 2 Bestandteilen besteht;
  • b. alle Bestandteile der gleichen Unteranlageklasse gem. RTS 2 zugehören;
  • c. alle Bestandteile in der Währung EUR, USD oder GBP notiert sind;
  • d. alle Bestandteile in der selben Währung notiert sind;
  • e. alle Bestandteile denselben Underlying-Index besitzen;
  • f. alle Bestandteile ein Fälligkeitsdatum innerhalb der nächsten 6 Monaten nicht überschreiten;
  • g. das Auftragspaket Optionen enthält, alle Optionen dasselbe Fälligkeitsdatum besitzen.

Spezifische Kriterien Kreditderivate

Für ein Auftragspaket, welches ausschließlich aus Kreditderivaten besteht, existiert gem. Artikel 5 ein liquider Markt, wenn:

  • a. das Auftragspaket aus nicht mehr als 2 Bestandteilen besteht;
  • b. alle Bestandteile in der Währung EUR oder USD notiert sind;
  • c. alle Bestandteile in der selben Währung notiert sind;
  • d. alle Bestandteile eine Laufzeit von 5 Jahren besitzen;
  • e. alle Bestandteile denselben Underlying-Index besitzen;
  • f. das Auftragspaket eine bestehende Position einer „next-to-recent“ Version einer Indexserie mit der „on-the-run“ Version ersetzt

Spezifische Kriterien Warenderivate

Für ein Auftragspaket, welches ausschließlich aus Warenderivaten besteht, existiert gem. Artikel 6 ein liquider Markt, wenn:

  • a. das Auftragspaket aus nicht mehr als 2 Bestandteilen besteht;
  • b. alle Bestandteile dieselbe Underlying Ware auf unterster Ebene gem. – Annex Tabelle 2 des RTS 23 besitzen3;
  • c. alle Bestandteile in der Währung EUR, USD oder GBP notiert sind;
  • d. alle Bestandteile in der selben Währung notiert sind;
  • e. das Auftragspaket eine bestehende Position die nahe dem Fälligkeitsdatum liegt mit einer Position zum darauf nächste Fälligkeitsdatum ersetzt.

Das nachfolgende Schaubild zeigt eine Übersicht des Prüfschemas zur Bestimmung eines liquiden Marktes für Auftragspakete:

Abbildung 1: Prüfschema liquider Markt für Auftragspakete – vereinfachte Darstellung

What’s next?

Im Konsultationsprozess des Draft RTS wurde die ESMA neben der Bestimmung eines liquiden Marktes um weitere Hilfestellung zu Auftragspaketen im Kontext der Vor- und Nachhandelstransparenz gebeten. Die ESMA möchte diesem Wunsch im Rahmen von Q&As mit Ablauf des Monats März 2017 nachkommen.

Zwar hatte die ESMA keine Befugnis zur Bestimmung zum Umgang mit Auftragspaketen im Kontext des SI-Regimes, machte jedoch im entsprechenden Konsultationsprozess den Vorschlag, dass eine Wertpapierfirma zum SI des gesamten Auftragspaketes wird, sofern die Wertpapierfirma in einem Bestandteil SI ist. Da die Branche der ESMA hier zwiegespalten entgegentrat, sollen weitere klärende Q&As im Kontext des SI-Regimes zu Auftragspaketen veröffentlich werden, einen Zeitrahmen gibt es dafür jedoch nicht.

Für laufende MiFID II Umsetzungsprojekte werden die noch fehlenden Q&A notwendig sein, um weitergehende Fragestellungen zu klären. Allerdings stellt der Draft RTS eine gute und eindeutige Grundlage dar, mit der innerhalb der Projekte gearbeitet werden kann.

LPA GmbH: We do Capital Markets.

Wir glauben, dass die komplexen Probleme im Kapitalmarktumfeld einen Mix aus fundierten Erfahrungen, kreativen Ideen und effizienten Lösungen erfordern. Unsere DNA ist das Derivategeschäft, doch heute besteht unser Team aus Finanzmarkt-Profis und Software-Experten mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten, die gemeinsam mit Ihnen solche Lösungen entwickeln. Gewürzt mit Humor und viel Engagement ist das gewissermaßen das Geheimrezept für unseren Erfolg.

An unseren Standorten in Frankfurt und Leipzig arbeiten 110 Berater und Softwareentwickler.
LPA ist ein nach wie vor inhabergeführtes Unternehmen.

 

Quellen:

1 https://www.esma.europa.eu/sites/default/files/library/esma70-872942901-21_final_report_package_orders.pdf
2 http://ec.europa.eu/finance/securities/docs/isd/mifid/rts/160714-rts-2_de.pdf

Eva Schnürer
The author
Eva Schnürer

After studying German literature, psychoanalysis and philosophy in Frankfurt, you may not necessarily work in the financial sector, but you may feel surprisingly comfortable there. Eva Schnürer has been responsible for LPA’s marketing since September 2017 and is also in charge for internal and external communications.

Eva Schnürer
Eva Schnürer
About the author

Contact form



Eva Schnürer
Eva Schnürer
About the author

Contact form



Eva Schnürer
Eva Schnürer
About the author
Menu